Verhängnisvolle Drogenfahrt

Hubenstein/Moos - Ein 25-jähriger Veldener hat in der Nacht auf Samstag gleich zwei Unfälle versursacht. Kein Wunder: Er stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Am Samstag, gegen 4 Uhr, fuhr ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer von Moosen aus auf die B388 ein. Aus ungeklärter Ursache kam er dabei auf die Abbiegespur der B388, die nach Moosen führt.

Dort kollidierte er mit einer 18-jährigen Moosnerin, die nach links abbiegen wollte. Der Pkw-Fahrer flüchtete dann sofort von der Unfallstelle in Richtung Vilsbiburg. Sein Pech war, dass sich von seinem Fahrzeug durch den Aufprall die Stoßstange löste und diese mit seinem Kennzeichen an der Unfallstelle zurückblieb.

Eine sofort eingeleitete Fahndung führte daraufhin zu einem 25-jährigen Veldner, der, wie sich schnell herausstellte, seinen übermäßigen Alkoholgenuß vertuschen wollte. Außerdem verlief ein Drogenschnelltest positiv.

Dem Unfallflüchtigen droht nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. Seinen Führerschein dürfte er für längere Zeit los sein.

Bei beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von jeweils ca. 2500 Euro.

Am Samstag, um kurz nach 12 Uhr, rief dann eine 50-jährige Frau aus dem Gemeindebereich Taufkirchen an. Sie teilte mit, dass letzte Nacht ein Pkw-Fahrer eine Pferdekoppel bei Holzheu umgefahren habe und anschließend geflüchtet sei.

Die Polizei konnte Teile des Fluchtfahrzeugs in der Wiese sicherstellen. Anhand dieser Teile ergab sich auch hier ein dringender Tatverdacht gegen den 25-jährigen Veldener.

Der Pkw des Veldeners wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern noch an. Der Sachschaden an der Pferdekoppel beträgt ca. 500,- Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Dorfen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser