Polizeikontrolle in Mühldorf

Fluchtversuch: Betrunkener Autofahrer rammt Verkehrsinsel

Mühldorf - Ein 31-jähriger betrunkener Autofahrer flüchtete in der Nacht von der Autobahnpolizei, weil er sich einer Verkehrskontrolle unterziehen sollte. Bei seiner Flucht verursachte er einen Totalschaden.

In der Nacht zum Dienstag, um 0.05 Uhr, wollte die Autobahnpolizei Mühldorf im Stadtgebiet von Mühldorf einen 31-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Mühldorf einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Der Fahrer drückte jedoch aufs Gas und versuchte mit seinem Pkw im Ortsteil Mößling entgegen einer Einbahnstraße zu fliehen. Nach mehreren hundert Metern prallte der Flüchtende gegen eine Verkehrsinsel, das Auto hob dadurch ab und kam letztendlich an einer Mauer zum Stillstand. Der Fahrer konnte dort sofort festgenommen werden.

Der Grund der Flucht war schnell gefunden. Bei der Überprüfung fiel bei dem Mann Alkoholgeruch auf und es wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser fiel mit über 1,1 Promille zu hoch aus. Der Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Führerschein wurde vor Ort von der Polizei sichergestellt. Außerdem erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr.

Sein Auto hatte Totalschaden und musste abgeschleppt werden. An der Verkehrsinsel entstand ein größerer Schaden. Die Feuerwehr Mößling wurde alarmiert um die auslaufenden Betriebsstoffe, vor allem das Motoröl der abgerissenen Ölwanne des Autos zu binden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser