Wasserburger Polizei bittet um Hinweise

Einbruch aus der Nacht in Unterwöhrn entpuppt sich als Serie

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Unterwöhrn - Zunächst wurde Donnerstagnacht, den 21. April, ein Einbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus in Unterwöhrn, Gemeinde Rott am Inn, gemeldet. Doch es ging noch weiter:

Der Hausbesitzer wurde durch Geräusche wach und sah dann im Haus nach, er stellte ein offenes Fenster im Erdgeschoss fest, und dass das Zimmer dort offensichtlich durchwühlt wurde. Gegen 2.30 Uhr wurde umgehend die Polizei von ihm verständigt. Mit starken Kräften wurde im Nahbereich gefahndet, nachdem auch eine Anwohnerin aus Feldkirchen Männerstimmen auf ihrem Grundstück mitgeteilt hatte.

Als bei Tageslicht die ausführliche Spurensicherung erfolgte, wurden weitere Sachverhalte an die Polizei gemeldet. In der unmittelbaren Nachbarschaft vom Wohnungseinbruch wurden drei unversperrte Fahrräder entwendet, zwei davon konnten wiederum unweit der ersten beiden Tatorte gefunden werden. 

Der dortige Landwirt hatte beim Futterholen vom Heuboden ein „Lager“ entdeckt, in welchem offensichtlich für die Diebe „Unbrauchbares“ hinterlassen wurde. Bankkarten oder Dokumente waren allesamt vorhanden, somit ließ sich die Besitzerin, eine weitere Nachbarin, schnell ermitteln. Diese musste dann feststellen, dass ihr die Handtasche aus ihrem vor dem Haus abgestellten Auto entwendet wurde. Die Seitenscheibe wurde hierzu aufgehebelt. 

Bei einem weiteren Nachbarn wurde aus dem unversperrten Auto zwei Taschen entwendet, wovon sich eine auch bereits wiederfand, Bargeld und in diesem Fall eine Bankkarte wurden entwendet. Die Diebe konnten bislang nicht festgestellt werden, das Lager im Heuboden wurde nur zur Sichtung der Beute benutzt, die Täter haben sich dort mit Sicherheit nicht länger aufgehalten oder eingenistet. Die Gesamtbeute der Nacht liegt im dreistelligen Bereich. 

Am Nachmittag fand sich auch das dritte Fahrrad in näheren Umfeld wieder, in der Auseestraße an ein Haus angelehnt. Aufgrund der Gesamtumstände rechnet die Polizei mit weiteren Taten im Bereich und bittet die Bevölkerung um sofortige Mitteilung Verdächtiger, in ländlicher Gegend z.B. ortsfremder Personen, nachdem drei Räder gleichzeitig entwendet wurden wird auch von Tatbegehung durch mindestens drei Personen ausgegangen.

In dem Zusammenhang wird zudem an die „Notrufinitiative 110“ erinnert, scheuen sie sie nicht die Polizei anzurufen, ihre Augen und Ohren werden gebraucht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser