Auf der A94 bei Mühldorf aufgegriffen

Verstoß gegen Bewährungsauflagen: Direkt zurück ins Gefängnis

Mühldorf am Inn/Erharting – Bundespolizisten haben am Sonntag, den 6. September, an der A94 bei Mühldorf einen 29-jährigen Rumänen festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Staatsanwaltschaft suchte mit Haftbefehl nach dem Mann. 

Die Meldung im Wortlaut:


Am Sonntagvormittag kontrollierten Mühldorfer Bundespolizisten an der Autobahnausfahrt Mühldorf-Nord einen 29-Jährigen in einem Kleintransporter mit rumänischem Kennzeichen. Die Grenzfahnder überprüften die Personalien des Mannes und erkannten, dass er mit Sicherungshaftbefehl gesucht wurde. Er war im Jahr 2016 wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Nachdem der Rumäne die Hälfte seiner Strafe abgesessen hatte, war er vorzeitig auf Bewährung aus der Haft entlassen worden. Da der 29-Jährige aber seit einigen Monaten im Ausland untergetaucht war und gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte, schrieb ihn die Staatsanwaltschaft zur Fahndung aus.


Die Bundespolizisten führten den Rumänen dem Haftrichter vor und lieferten ihn anschließend in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die zuständigen Behörden prüfen nun, ob der Mann aufgrund des Verstoßes seine zweijährige Restfreiheitsstrafe verbüßen muss.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare