Unfallflucht auf der A94 bei Altötting

Autofahrer (46) muss Seat ausweichen und rast an Leitplanke - Suche nach Verursacher

Altötting/A94 - Am Dienstagabend, den 22. Dezember, musste ein 46-jähriger Kirchhamer wegen eines missglückten Überholmanöver eines bislang unbekannten Fahrers auf die rechte Fahrbahnwechsel und rammte dadurch die Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von 14.000 Euro.

Die Pressemeldung der Autobahnpolizeiinspektion Mühldorf im Wortlaut:


Am Dienstag, 22. Dezember, fuhr ein 46-jähriger Mann aus Kirchham (Landkreis Passau) mit seinem Mercedes gegen 16.30 Uhr auf der A94 in Fahrtrichtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Töging a. Inn und Altötting fuhr der Fahrer des Mercedes auf der rechten Fahrspur der Autobahn, als ein neben ihm ein auf der linken Fahrspur fahrender Pkw plötzlich auf die rechte Spur wechseln wollte und dabei vermutlich den Mercedes des Kirchhamers übersah.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Mercedesfahrer nach rechts ausweichen und touchierte dabei mit der rechten Fahrzeugseite die Leitplanke. Der Mercedes war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden an dem Pkw und der Leitplanke beträgt etwa 14.000 Euro.


Der bisher unbekannte Unfallverursacher fuhr jedoch einfach weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dessen Fahrzeug handelte es sich um eine dunkle Limousine der Marke Seat. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizeistation Mühldorf unter 08631/3673-0 in Verbindung zu setzten.

Die Meldung der Autobahnpolizei

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare