Überholfehler führt zu folgenschwerem Unfall

Schwindegg - Ein 70-Jähriger wollte überholen und übersah dabei den entgegenkommenden Verkehr. Die beiden Autos kollidierten frontal.

Am Freitagabend gegen 19 Uhr wollte ein 70-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Obertaufkirchen auf der Strecke zwischen Schwindegg und Schwindkirchen ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen. Beim ausscheren übersah der aber einen entgegenkommenden Pkw, wodurch es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.

Der Pkw des Unfallverursachers drehte sich um 180 Grad, blieb aber auf der Fahrbahn stehen. Der Pkw des Gegenverkehr kam durch den Anstoß von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Beide Fahrzeugführer wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt rund 18.000 Euro. Die Staatsstraße musste zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für zwei Stunden gesperrt werden.

An der Unfallstelle war die Feuerwehr Schwindegg mit zwei Fahrzeugen eingesetzt.

Weil im Rahmen der weiteren Ermittlungen festgestellt wurde, dass der Unfallverursacher keinen gültigen Führerschein mehr hatte, muss er sich nun neben fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs auch wegen wiederholtem Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser