Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Am Samstagabend auf Staatsstraße 2107

Unfall in Kastl: Junge Beifahrerin (17) landet im Krankenhaus

Rettungswagen Rotes Kreuz
+
Rettungswagen (Symbolbild).

Kastl - Am Samstagabend (16. Oktober) gegen 21.45 Uhr ereignete sich im Gemeindegebiet von Kastl auf der Staatsstraße 2107 ein Verkehrsunfall.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Eine 72-Jährige aus Burgkirchen übersah dabei mit ihrem Auto eine von links kommende vorfahrtsberechtigte 18-jährige Waldkraiburgerin. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Die beiden Fahrzeuglenker wurden durch den Anstoß jeweils leicht verletzt. Die Beifahrerin der 18-Jährigen, eine 17-Jährige aus Altötting, wurde leicht bis mittelschwer verletzt zur weiteren Abklärung in das Krankenhaus Altötting verbracht.

Insgesamt entstand ein Schaden an beiden Pkw in der Höhe von circa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Freiwillige Feuerwehr Kastl sicherte die Unfallstelle und war mit insgesamt 16 Einsatzkräften vor Ort.

Pressemitteilung Polizei Altötting

Kommentare