Unfall auf der A94 bei Erharting

Lastwagen kommt von Straße ab und kippt um - Sachschaden von 60.000 Euro

A94/ Erharting - Am Sonntagabend, den 20. Dezember, kam es zu einem Unfall, bei dem ein Lastwagen von der Fahrbahn abkam und dadurch umkippte. Hierbei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Pressemeldung der Autobahnpolizei Mühldorf im Wortlaut:


Am Sonntag, den 20. Dezember, gegen 23.10 Uhr, geriet auf der A94 kurz vor der Anschlussstelle Mühldorf-Nord ein in Richtung München fahrender österreichischer Sattelzug aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Autobahn ab. Der Lastwagen kam im Straßengraben zum Stillstand und kippte durch die dortige Schräglage schließlich im Stand nach rechts an den dortigen Erdwall um.

Der 21-jährige Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt, jedoch entstand am Sattelzug ein Sachschaden von insgesamt circa 60.000 Euro. Der mit Schnittholz schwer beladene 40-Tonner musste mittels eines Autokranes zunächst wieder auf die Räder gestellt werden. Im Anschluss konnte er dann zurück auf die Autobahn gezogen werden. Für die Arbeiten mit schwerem Gerät war es nötig, die Autobahn in Richtung München komplett zu sperren und den Verkehr ab der Anschlussstelle Töging von der Autobahn abzuleiten. Die Sperrung dauerte zweieinhalb Stunden.

Die Meldung der Autobahnpolizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare