Wer nicht hören will, muss fühlen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Ein 60-Jähriger aus Waldkraiburg wurde zum wiederholten Mal ohne Führerschein erwischt. Die Polizei hat jetzt sein Auto beschlagnahmt, um es zu versteigern.

Bereits am 10. Februar wurde durch die zivile Einsatzgruppe der Operativen Ergänzungdienste Traunsein ein 60-jähriger Waldkraiburger angezeigt, weil er mit einem für Deutschland ungültigen, tschechischen Führerschein einen Pkw fuhr.

Am Donnerstag bemerkte die gleiche Streife den Mann gegen 12.20 Uhr im Bereich Altmühldorf am Steuer seines Wagens. Natürlich war er wieder ohne gültigen Führerschein unterwegs.

Dass es sich bei dem Pkw-Lenker um einen besonders unbelehrbaren Schwarzfahrer handelt, wurde im Zuge der folgenden Ermittlungen klar: Er hatte erst 10 Minuten vor Fahrtantritt das Dienstgebäude der Polizei in Mühldorf verlassen. Dort war er wegen fortgesetztem Fahren ohne Fahrerlaubnis verhört worden.

Offenbar hatte der vernehmende Beamte eine Vorahnung, denn er händigte dem Mann ein Schreiben aus, in dem ihm im Wiederholungsfall die Sicherstellung seines Pkw angedroht wurde. Nach dem fünften Fall von Schwarzfahren wurde dies dann auch umgesetzt.

Der VW-Golf wurde noch in der Münchener Straße sichergestellt und von einem Abschleppdienst abtransportiert. Die Polizei wird den Wagen nun zugunsten der Staatskasse versteigern.

Pressemitteilung der OED Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser