Wegen Beleidigung:

Geldstrafe oder lieber ein Monat Gefängnis?

Altötting - Wegen einer Beleidigung hatte ein 38-jähriger Altöttinger jetzt die Wahl: Entweder 1300 Euro zahlen, oder 27 Tage Knast. Wofür er sich entschieden hat, erfahren Sie hier:

Ein 38-jähriger Altöttinger wurde seit Anfang Mai 2015 von der Staatsanwaltschaft Traunstein per Haftbefehl gesucht. Der vorbestrafte Mann wurde bereits im Juni 2014 zu einer Geldstrafe in Höhe von knapp 1300 Euro wegen Beleidigung verurteilt. Alternativ hätte er 27 Tage ins Gefägnis gehen können.

Der Altöttinger tauchte jedoch unter. Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein ermittelten jetzt seine „Anlaufadressen“ - nicht nur im Bereich Altötting, sondern auch im Bereich Traunstein. Offensichtlich bekam der 38-jährige „Wind“ von der Suche nach ihm. Er stellte sich am Donnerstagabend bei der Polizei in Traunstein. Nachdem der Mann die geforderte Geldsumme einbezahlte, wurde er wieder entlassen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser