Bei Mühldorf auf

Betrunkener Lkw-Fahrer ohne Führerschein auf A94 unterwegs 

Mühldorf - Die Verkehrspolizei wird auf einen betrunkenen Lkw-Fahrer wegen seiner "unsicheren Fahrweise" aufmerksam. Und der Alkoholtest ergibt tatsächlich über 1,1 Promille:

Am Dienstag, den 10. Juli, gegen 7 Uhr, war ein 55-jähriger ungarischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A94 von Mühldorf in Richtung München unterwegs. Er wurde von der Autobahnpolizei aufgrund seiner unsicheren Fahrweise bei Ampfing angehalten und kontrolliert. 

Bei der Überprüfung wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von weit über 1,1 Promille. Die Fahrt war somit beendet und es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Mühldorf durchgeführt. Außerdem wurde festgestellt, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hatte. 

Die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde verständigt und stellte gegen den ungarischen Lkw-Fahrer einen Haftbefehlsantrag. Zur Prüfung der Haftfrage wurde der Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mühldorf vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde nicht erlassen. Der ungarische Lkw-Fahrer musste für das zu erwartende Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Zustellungsvollmacht hinterlegen.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser