Toyota wird von Zug mitgeschleift - Fahrerin tot

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - An der Kreisstraße Mü33 bei Frixing ist eine 59-jährige Frau aus dem Landkreis Altötting mit ihrem Toyata von einem Zug erfasst und getötet worden.

Am Montag gegen 18.20 Uhr, befuhr eine 59-jährige Frau aus dem Landkreis Altötting mit ihrem Toyota Corolla die Kreisstraße Mü 33 von Erharting kommend in Richtung Mößling. Die Kreisstraße wird dort von der Bahnstrecke Neumarkt St. Veit – Mühldorf gekreuzt, wobei der Bahnübergang durch eine Lichtzeichenanlage und eine Halbschranke gesichert ist.

Die Toyota-Fahrerin wurde nach ersten Erkenntnissen vermutlich durch die tiefstehende Sonne so geblendet, dass sie das rote Blinklicht sowie die funktionstüchtigen Halbschranken übersah. Als die 59-jährige Frau mit ihrem Pkw auf den Bahnkörper fuhr, wurde dieser sofort von einem aus Richtung Neumarkt-St. Veit kommenden Regionalzug erfasst und, trotz sofort eingeleiteter Sofortbremsung, noch ca. 300 m mitgeschleift, bevor der Zug zum Stehen kam. Bei dem Aufprall wurde die Toyotafahrerein vermutlich sofort getötet.

Der Regionalzug war zum Unfallzeitpunkt mit ca. 15 Fahrgästen besetzt, wobei keiner durch den Unfall verletzt wurde. Die 26 jährige Lokomotivführerin erlitt jedoch einen Schock.

Die unverzüglich informierte Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete zur Beweisaufnahme verschieden Gutachten und Sicherstellungen an. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 91.500 Euro. Die Bahnstrecke war bis ca. 22 Uhr komplett gesperrt. Des weiteren waren mehrere Feuerwehren der umliegenden Gemeinden, Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams und ein Seelsorger im Einsatz.

Pressemeldung PI Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser