"Rotlicht-Missachtung" mit schweren Folgen

Töging am Inn - Wie eine Ampel funktioniert, lernt man ja eigentlich schon im Kindergarten. Ein 66-Jähriger interessierte sich jedoch weniger dafür und verursachte so einen Unfall:

Am Sonntag, 22. Juni, gegen 12.35 Uhr, fuhr ein 66-jähriger Burghauser mit seinem Auto auf der Kreisstraße AÖ35 in Richtung Töging.

Auf Höhe Winhöring/Feldkirchen missachtete er das "Rotlicht" der dortigen Ampelanlage und stieß mit einer 42-jährigen Auto-Fahrerin aus Neuötting zusammen, die von rechts aus der Mühldorfer Straße, von der AÖ3 auf die AÖ35 einbog.

Die 42-Jährige und ihre 9-jährige Tochter wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und kamen mit dem Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus nach Mühldorf. Der Gesamtschaden beträgt rund 11.000 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser