Faustschläge ins Gesicht am Dultbus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging - Auf der Heimfahrt von der Altöttinger Hofdult ist es beim Stopp des Dultbusses in Töging zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Ein 19-Jähriger wurde nicht unerheblich verletzt.

Am Donnerstag (Fronleichnam), 19. Juni, gegen 2.05 Uhr, kam es an der Bushaltestelle Siedlung-Erhartinger Straße, nachdem dort der Dultbus mit Besuchern der Hofdult Altötting angehalten hatte, zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Nachdem der Bus angehalten hatte, gab es zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem Busfahrer und mehreren jungen Fahrgästen, von denen einer Sachbeschädigungen im Bus (Vorhänge abgerissen) begangen haben soll. Plötzlich mischten sich drei bis vier Männer, die ebenfalls zuvor mit dem Bus mitfuhren, in diesen Disput ein. Einer davon schlug unvermittelt einem 19-jährigen Töginger zweimal mit der Faust ins Gesicht.

Der 19-Jährige erlitt dabei erhebliche Verletzungen und wurde ins Kreisklinikum Altötting gebracht. Der Täter stieg mit seiner Gruppe wieder in den Dultbus ein und fuhr in Richtung Mühldorf weiter.

Die Beschreibung des Täters: ca. 35 Jahre, 185 cm, kurze dunkle Haare, bayerischer Dialekt, blau-weiß-kariertes Hemd und Jeans. Wer kann Angaben zu dem Vorfall bzw. dem Täter machen? Bitte um Hinweise an die Polizeiinspektion Altötting (Tel.: 08671/9644-0).

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser