A94: Betrunkener überschlägt sich mit Auto

+
Ein Auto verunglückte in Fahrtrichtung Passau am Freitagabend auf der A94.

Töging - Nachdem ein Auto bei der Ausfahrt Töging von der Fahrbahn abkam, überschlug es sich an der Böschung. Der Unfallfahrer war betrunken.

Am Freitag, den 8. März, um 18.33 Uhr, fuhr ein 49-jähriger Töginger mit seinem Auto auf der A 94 von München kommend in Richtung Altötting. Kurz vor der Ausfahrt Töging kam er mit seinem Fahrzeug auf den Standstreifen. Beim Gegenlenken übersteuerte er seinen Wagen und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er schleuderte mit dem Auto in die Mittelleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto wieder nach rechts über beide Fahrspuren geschleudert, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich noch an der Böschung.

Lesen Sie die Erstmeldung:

Unfall auf der A94: Fahrer war stockbesoffen

Der Wagen wurde totalbeschädigt. Der entstandene Schaden beträgt ca. 16.000 Euro. Der Autofahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. Bei der Überprüfung stellte die Autobahnpolizei beim Fahrer einen starken Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Mößling und die Straßenmeisterei aus Neuötting waren zur Sicherung der Unfallstelle vor Ort. Die rechte Fahrspur der A 94 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges sowie Reinigung der Fahrbahn in Richtung Passau gesperrt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser