17-Jähriger rast gegen Baum - tot

+

Waldkraiburg - Tragisches Ende einer verbotenen Spritztour: Ein 17-jähriger Altöttinger raste am Samstagmorgen bei Föhrenwinkel mit einem Freund (20) mit voller Wucht gegen einen Baum. **Erstmeldung mit Bildern und Video**

Erstmeldung mit Bildern und Video

Am Samstagmorgen gegen 6 Uhr fuhr ein 17-jähriger Altöttinger mit einem geliehenen Pkw von Mühldorf kommend auf der Staatsstraße 2352 in Richtung Waldkraiburg.Kurz vor der Einmündung Grenzweg wollte er nach einer leichten Linkskurve offenbar einen vor ihm fahrenden weißen Pkw überholen. Auf Höhe der Einmündung Grenzweg kam es zu einer Berührung mit einem entgegenkommenden Pkw eines 58-jährigen Waldkraiburgers. Dieser wurde dabei nach rechts ins Bankett abgedrängt, an seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen.

Der 17-Jährige konnte nach der Kollision seinen Pkw nicht mehr kontrollieren, schleuderte über eine Strecke von 95 Metern nach rechts von der Fahrbahn und kollidierte mit einem Baum. Er erlitt bei dem Anstoß tödliche Verletzungen. Sein Beifahrer, ein 20-jähriger Altöttinger, erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber ins Klinikum Großhadern transportiert. An dem Pkw entstand ebenfalls Totalschaden.

Zur Bergung der beiden Personen mussten die alarmierten umliegenden Feuerwehren den Rettungsspreizer einsetzen, da die beiden Insassen eingeklemmt waren. Die Bergungsarbeiten dauerten bis ca. 10 Uhr an. Solange war auch die Staatsstraße gesperrt.

Der 17-Jährige fuhr das Fahrzeug, ohne die notwendige Fahrerlaubnis zu besitzen. Die Ermittlungen dauern noch an.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Waldkraiburg den Fahrer des weißen Pkw, sich mit der Dienststelle (Tel.: 08638 / 9447-0) in Verbindung zu setzen. Auch werden eventuelle Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Waldkraiburg zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser