Straßenrowdy mal anders

Altötting - Zwei junge Männer trieben es ganz schön bunt am Samstagabend: Mindestens zweimal sprangen sie einfach auf die Straße und gefährdeten so die Autofahrer.

Am Samstagabend befanden sich in Altötting-West an der B 299 zunächst zwei Fußgänger neben der Fahrbahn und gingen Richtung Winhöring. Als eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Renault Clio kurz vor 20.30 Uhr von Winhöring kommend auf der B 299 Richtung Altötting gefahren ist, trat einer der beiden, ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Dachau, auf die Fahrbahn, worauf die Renault-Fahrerin gezwungen war, auszuweichen und bis zum Stillstand abzubremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Die Frau meldete den Vorfall anschließend bei der Altöttinger Polizeiinspektion.

Eine Streife machte sich auf die Suche der Männer, die weitergegangen waren und konnte sie schließlich an der Staatsstr. 2550 Richtung Teising auf Höhe Stadel antreffen. Auf dem Weg dorthin hatten sie bereits mehrere Straßenpfosten ausgerissen. Der ältere der beiden, ein 29-jähriger aus Mühldorf, torkelte vor den Beamten ebenfalls auf die Fahrbahn, worauf ein weiterer Pkw abbremsen musste. Die beiden Fußgänger waren erkennbar angetrunken und insbesondere der ältere widersetzte sich den Anordnungen der Beamten schließlich mit Gewalt, die nicht umhin kamen, mit unmittelbaren Zwang gegen den Mann aus Mühldorf vorzugehen.

Bei der heftigen Gegenwehr des Mannes zogen sich die Beamten geringfügige Verletzungen zu. Er wurde gefesselt und nach einer Blutprobe in der Arrestzelle der PI Altötting ausgenüchtert. Gegen den 29-jährigen wird nun u.a. wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Altötting, den Pkw-Fahrer, der auf der Staatsstraße 2550 bei Stadel anhalten musste, sich unter 08671 / 96440 als Zeuge zu melden.

Pressemeldung PI Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser