Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mittwochnachmittag in St. Erasmus

Kurve geschnitten - Pkw Octavia muss Lkw ausweichen und touchiert Leitplanke

Eine Waldkraiburger Pkw-Lenkerin fuhr mit ihrem Skoda Octavia die Trenbachstraße in Richtung Waldkraiburg. In der Rechtskurve vor der Innkanalbrücke schnitt ein Lkw-Fahrer die Kurve, wodurch die Frau ausweichen musste und mit der rechten Fahrzeugseite die Leitplanke touchierte.

Die Meldung im Wortlaut:

Waldkraiburg/St. Erasmus - Am Mittwoch, den 21.09.2022, gegen 16:45 Uhr, befuhr eine 35-jährige Waldkraiburgerin mit ihrem Skoda Octavia die Trenbachstraße in Richtung Waldkraiburg. In der Rechtskurve vor der Innkanalbrücke schnitt ein ihr entgegenkommender, bisher unbekannter Lkw-Fahrer die Kurve, wodurch die Frau ausweichen musste und mit der rechten Fahrzeugseite die Leitplanke touchierte. Der Lkw-Fahrer indessen fuhr ungebremst weiter, ohne sich um den von ihm verursachten Unfall zu kümmern.

Bei dem Skoda Octavia wurde die komplette Beifahrerseite zerkratzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Auch an der Leitplanke entstand ein Sachschaden von etwa 150 Euro.

Die PI bittet hier alle Personen, die den Unfall beobachten konnten, sich unter der 08638/9447-0 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen. 

Pressemeldung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder / dpa

Kommentare