Suizidversuch: Betrunkener rammt Autos

Waldkraiburg - Ein 31-Jähriger hat sich die Autoschlüssel seines Schwagers genommen und ist mit hoher Geschwindigkeit in zwei Autos gefahren.

Am 5. Februar frühmorgens gegen 6 Uhr, nahm sich ein 31-jähriger Waldkraiburger unberechtigt die Autoschlüssel eines Angehörigen. Anschließend fuhr er in Selbstmordabsicht (wie er der Polizei gegenüber später äußerte) mit dem VW weg. Auf der Karlsbader Straße rammte er schließlich mit hoher Geschwindigkeit zwei geparkte Fahrzeuge, einen Fiat und einen VW Passat, und verursachte dabei einen Gesamtsachschaden von etwa 35.000 Euro.

An der Unfallstelle konnte der sichtlich betrunkene Fahrer angetroffen und vernommen werden. Nach anfänglichem Leugnen gab er zu, das Fahrzeug seines Schwagers unberechtigt genommen zu haben um sich umzubringen.

Nach dieser Aussage und des deutlichen Alkoholeinflusses wurde er zur Dienststelle verbracht. Außerdem wurde noch festgestellt, dass er nicht in Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Aufgrund seiner Suizidäußerung wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser