Sechs Jahre lang Cannabis angebaut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Taufkirchen - Ein 38-Jähriger flog auf, weil er vier Cannabis-Pflanzen im Wald ausgesetzt hatte. Als die Polizei mit ihm Kontakt aufnahm, wollte er die Pflanzen zurück.

Durch polizeitaktische Finessen konnte ein 38-jähriger aus dem Bereich Taufkirchen ermittelt werden, der über mehrere Jahre Cannabispflanzen zum Eigenkonsum anbaute.

Vor einigen Wochen informierte ein Waldarbeiter die Polizei über einen ungewöhnlichen Fund. Im Gestrüpp eines Waldgebietes fand er vier Eimer, in denen Cannabispflanzen angesetzt waren. Hinweise auf den Täter waren anfangs nicht vorhanden.

Durch polizeiliche Raffinesse konnte mit dem Hobbygärtner Kontakt aufgenommen werden. Sein Ansinnen, die Hanfpflanzen zurück zu erhalten, wurde seitens der Polizei dankend angenommen. Beim vereinbarten Rückgabetermin konnte der Täter festgenommen werden. In seiner Wohnung wurde eine weitere Cannabispflanze sichergestellt.

Wie die Ermittlungen ergaben, baute er auch schon im vergangenen Jahr vier Pflanzen auf die selbe Art und Weise an. Auch diese Marihuana-Gewächse konnten sichergestellt werden. Abgeerntet ergab diese Zucht ein Menge von über 300 Gramm.

Bei seiner Vernehmung gab er zu, seit sechs Jahren Planzen für seinen Eigengebrauch aufzuziehen. Der Täter muss sich nun mit einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz auseinandersetzen. Außerdem wird die Fahrerlaubnisbehörde prüfen, ob der Hobbygärtner als Autofahrer geeignet ist.

Pressebericht Polizeiinspektion Dorfen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser