Polizei bittet um Mithilfe:

Schon wieder Gullideckel in die Goldach geworfen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwindegg - Die Polizei Mühldorf bittet um Mithilfe und setzt dafür eine Belohnung von 500 Euro aus: An drei Nächten im März entwendeten Unbekannte Verkehrsabsperrungen und Gullideckel.

Seit Anfang März wurden in Schwindegg wiederholt Gullideckel aus Straßen entfernt beziehungsweise Verkehrsabsperrungen entfernt und in die Goldach geworfen. Im Einzelnen wurden in der Nacht von 1. März auf 2. März sämtliche Verkehrsabsperrungen des Wasserwirtschaftsamtes Rosenheim im Bereich des Goldachsteges bei der Schule in die Goldach geworfen. Auch die kleinen Fußballtore im Bereich des Bolzplatzes an der Schule und die beweglichen Sitzbänke fanden sich in der Goldach wieder.

Dies wiederholte sich in der Nacht von 6. März auf 7. März. Auch damals wurden im Zuge der Buchbacher Straße drei Gullideckel entfernt und in die Goldach geworfen.

Schließlich wurden in der Nacht von 10. März auf 11. März im Bereich der Tegernbachstaße/Wendelsteinstraße drei Gullideckel entfernt und in die Regenrückhaltebecken beziehungsweise in angrenzende Gärten geworfen. Die Gemeinde Schwindegg hat zur Ergreifung der Täter eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt. Die Einzelheiten zur Auszahlung sind im Bedarfsfall mit der Gemeinde abzusprechen.

Die Polizei Mühldorf bittet unter Tel. 08631/3673-0 um Hinweise.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser