Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorfahrt missachtet

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person in Schwindegg

Schwindegg - Am Samstag, 11.09.21, gegen 17.15 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2084 bei Schwindegg zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Eine 73-jährige aus Schwindegg befuhr mit ihrem Pkw Toyota die St 2084 in westliche Fahrtrichtung. Als sie an der Kreuzung nach links in die Isenstraße abbiegen wollte, übersah sie den entgegenkommenden Pkw Mercedes, der von einem 42-jährigen Buchbacher gelenkt wurde.

Der Buchbacher konnte einen Zusammenstoß, trotz Vollbremsung, nicht mehr vermeiden. Durch ein Ausweichmanöver überfuhr er zudem ein Hinweisschild am Straßenrand und kam erst anschließend im Graben zum Stehen.

Der 42-jährige wurde durch den Verkehrsunfall leicht am rechten Unterarm verletzt. Er musste sich aber zunächst nicht ärztlich behandeln lassen. Die Schwindeggerin blieb unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand je ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Bei der Unfallverursacherin ergaben sich vor Ort Anhaltspunkte, dass sie unter Alkoholeinfluss stand und sie musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus Mühldorf unterziehen. Gegen sie wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs geführt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder

Kommentare