VW-Bus stand bei Schwindegg auf Seitenstreifen

Von der Panne ins Gefängnis: Polizeikontrolle auf der A94 wird Mann (43) zum Verhängnis

Die Polizei stellte am 7. Februar ein Pannenfahrzeug auf der Autobahn A94 fest und überprüfte den Fahrer. Es stellte sich heraus, dass der 43-Jährige wegen eines Gewaltdeliktes gesucht wird.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:


Schwindegg/A94 - Am 7. Februar um 10 Uhr stellte eine Streife der APS Mühldorf an der Anschlussstelle Schwindegg der A94 in Fahrtrichtung München einen VW-Bus samt Anhänger am Seitenstreifen fest. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug des 43 Jahre alten Rumänen eine Panne hatte und seine Fahrt nicht mehr fortsetzen konnte.

Eine Überprüfung des Fahrers ergab, dass gegen den Rumänen ein Untersuchungshaftbefehl unter anderen wegen eines Gewaltdeliktes vorlag. Er wurde deshalb festgenommen und beim zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dabei wurde ihm der Haftbefehl eröffnet. Anschließend wurde er in die JVA Landshut eingeliefert. Bis zum Beginn der Hauptverhandlung wird er dort in Untersuchungshaft genommen. 


Sein Pannenfahrzeug wurde zwischenzeitlich ohne ihn durch einen Abschleppdienst von der Autobahn verbracht.

Pressemitteilung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Kommentare