Schwerer Unfall mit hohem Sachschaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktl - Vier Verletzte und fast 40.000 Euro Schaden sind das Resultat eines schweren Verkehrsunfalls mit drei Fahrzeugen am Mittwochabend.

Am Mittwoch, 16. November, gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Fahrer mit seinem Fiat die Bundesstraße 20 in Richtung Stadt. Aus bislang nicht bekannter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug kurz vor der Überführung der Burgkirchener Straße nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Ford eines 73-jährigen Altöttingers.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw des Unfallverursachers zurückgeschleudert. Die beiden Insassen des Fords wurden in ihrem Pkw eingeklemmt und erlitten mittelschwere Verletzungen. Sie wurden durch Kräfte der Feuerwehr Burghausen aus ihrem Fahrzeug befreit und in die Kreisklinik Altötting eingeliefert.

Ein weiterer hinter dem Ford fahrenden Pkw VW, welcher von einer 47-jährigen Haimingerin geführt wurde, prallte in die verunfallten Autos. Die beiden Insassen dieses Fahrzeugs wurden lediglich leicht verletzt und in die Kreisklinik Burghausen eingeliefert.

Da bei dem Unfallverursacher leichter Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, musste er sich in der Kreisklinik Burghausen einer Blutentnahme unterziehen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 37.000 Euro.

Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser