Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schulbusbrand: Defekt an der Dieselleitung

Gars - Ein Defekt an der Dieselleitung dürfte die Ursache für den Brand im Motorraum des Schulbusses gewesen sein, das vermutet die Polizei.

Vermutlich ein Defekt an der Dieselleitung dürfte die Ursache dafür gewesen sein, dass heute früh im Motorraum eines Schulbusses, der von Aschau über Gars zur Realtschule nach Haag unterwegs war, ein Brand ausbrach. Dieser konnte vom Busfahrer allerdings wieder gelöscht werden.

In dem Bus befanden sich 55 Schüler, die den Bus alle weitgehend gefahrlos verlassen konnten. Wegen stärkerem Husten aufgrund des eingeatmeten Rauches wurden zunächst sechs Schüler, die auf den hintersten Reihen saßen und den Bus als Letzte verließen, vom BRK zur Untersuchung ins Krankenhaus Wasserburg gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Weitere circa 20 bis 30 Schüler, die in einen nachfolgenden Bus umgestiegen waren, wurden nachträglich ebenfalls noch ins KH Wasserburg verbracht. Der Schaden am Bus ist mit etwa 500 Euro relativ gering.

Zur Absicherung an der Schadensstelle waren die Feuerwehren Gars, Lengmoos und Ramsau mit insgesamt 10 Mann eingesetzt.

Pressemitteilung Polizeistation Haag in Oberbayern

Rubriklistenbild: © gbf

Kommentare