Schüsse aus Schreckschusspistole bei Auseinandersetzung

Garching/Wald a. d. Alz - Am Sonntag, den 01. November, gegen 00.30 Uhr, wurden Anwohner des Dorfplatzes in Wald a.d. Alz auf Schüsse aufmerksam und alarmierten die Polizei.

Eine Streife der Einsatzzuges Traunstein konnte beim Eintreffen am Einsatzort eine Schreckschusswaffe auffinden, welche hinter einem Stein versteckt worden war. Die Waffe konnte schließlich einem 18-jährigen Garchinger zugeordnet werden. Nach umfangreichen Vernehmung mehrerer Zeugen konnte Licht ins Dunkel gebracht werden: Im Umfeld einer Halloween-Party kam es aus bisher ungeklärten Umständen zu einer Schlägerei, bei der eine Gruppe Garchinger Jugendliche einen Traunreuter zusammenschlugen. Dabei soll der 18-jährige Garchinger eine Schreckschusswaffe gezogen und den ebenfalls 18-jährigen Traunreuter mit der selben bedroht haben. Nach ersten Ermittlungen der Polizei wurden auch mehrere Schüsse abgegeben. Die aufgefundene Waffe wurde sichergestellt - der alkoholisierte Täter vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung, unerlaubtem Waffenbesitz und Beleidigung ermittelt. Die Ermittlungen gegen weitere, an der Schlägerei beteiligte Personen, dauern noch an.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser