Nächtlicher Einsatz bei Schonstett

Holzverkleidung in Flammen - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Schonstett - Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehr bei Schonstett: Im Ortsteil Breitenbach hat es einen starke Rauchentwicklung in einer Lagerhalle gegeben.

UPDATE, 9.20 Uhr: Polizeimeldung

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden bemerkte ein aufmerksamer 22-Jähriger aus Schonstett Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle im Schonstetter Ortsteil Breitenbach. Es schlugen auch bereits Flammen aus der Holzverkleidung der Halle. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schonstett, Bachmehring und Wasserburg a. Inn waren mit etwa 50 Kräften im Einsatz und löschten Glutnester ab.

Die Brandursache konnte schnell ermittelt werden: die Hitzeentwicklung eines provisorisch zusammengebauten Holzofens führte zur Verkohlung der hölzernen Dachverkleidung. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Der Sachschaden dürfte sich auf wenige Tausend Euro belaufen. Hätte der junge Mann den Brand nicht bemerkt, wäre der Schaden wohl viel höher ausgefallen und womöglich wäre sogar ein benachbartes Wohnhaus betroffen gewesen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Erstmeldung:

In der Nacht auf Sonntag wurden gegen 3.30 Uhr Polizei und Feuerwehr nach Breitenbach bei Schonstett gerufen. Der Grund war eine starke Rauchentwicklung an der Holzverschallung in einer Lagerhalle.

"Es gab aber kein offenes Feuer, die Holzverschallung war angekokelt. Mittlerweile ist alles abgelöscht", erklärte ein Sprecher der Polizei-Einsatzzentrale in Rosenheim gegenüber wasserburg24.de. "Es wurden keine Personen verletzt.

Der Sachschaden soll weniger als 10.000 Euro betragen.

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser