Sattelauflieger drohte umzustürzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Pöring - Ein Lkw-Fahrer, der im Gewerbegebiet im Georg-Wimmer-Ring pausierte, wurde am Montagabend durch einen lauten Knall unsanft aus dem Schlaf gerissen.

Er stellte fest, dass eine hydraulische Stütze eines 30 Tonnen schweren Sattelzughängers einer Firma aus Aichach, der vor seinem LKW abgestellt war, offensichtlich schadhaft war und eingeknickt ist. Der Anhänger, auf dem sich ein fest montierter Tank befand, geriet dadurch in erhebliche Schieflage und drohte gänzlich umzustürzen. Daraufhin alarmierte der Mann die Polizei in Poing.

Da der Sattelauflieger derart schief stand - die Reifen an einer Seite hingen bereits ca. 40 cm frei in der Luft - entschieden sich die Beamten zu Sofortmaßnahmen. Die Straße wurde komplett gesperrt. Zur Bergung wurde zunächst die Feuerwehr Pöring und später noch der Rüstwagen der Feuerwehr Vaterstetten hinzugezogen.

Gemeinsam gelang es den Feuerwehrkräften mit Winde, Greifzug und Rüstholz den Anhänger zu unterbauen, anzuheben und wieder in eine stabile Position zu bringen. Danach konnte der zwischenzeitlich verständigte Fahrer des Gespannes seine Zugmaschine wieder an den Hänger ankoppeln. Damit war die Gefahr beseitigt und die Einsatzkräfte, die hervorragende Arbeit leisteten, konnten nach 3,5 Stunden wieder abrücken.

Pressemeldung Polizeiinspektion Poing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser