Rutschig! Lkw hinterlässt Spur der Verwüstung

Aschau - Die Straßen waren schmierig, der Brummifahrer dann auch noch zu schnell: Eine auf 50 Metern beschädigte Leitplanke war nur der Anfang - noch so einiges mehr musste "dran glauben".

Am 24. Januar gegen 17.30 Uhr, fuhr ein 38-jähriger Lkw-Fahrer von der B12 kommend in Richtung Aschau. Kurz vor Thal kam er, vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf schmieriger Straße, nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen die Leitplanke und beschädigte diese auf einer Länge von etwa fünfzig Metern.

Auch ein Telefonmast wurde beschädigt und die Telefonleitung riss. Danach kam der Lkw in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Dabei wurde noch ein Weidezaun durchgerissen. Verletzt wurde niemand. Der gesamte entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 11.500 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser