Rumänische "Bettler" landen im Knast

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burgkirchen - Schleierfahndern ist es gelungen, zwei rumänische Betrüger aus dem Verkehr zu ziehen. Was die beiden verbrochen haben und was ihnen nun bevorsteht:

Einmal mehr den richtigen Riecher bewies eine Streifenbesatzung der Burghauser Schleierfahnder, die in Burgkirchen/Hirten einen weißen Golf mit rumänischen Kennzeichen aus dem Verkehr heraus filterte und die beiden Insassen einer Personenüberprüfung unterzog.

Bereits beim 29-jährigen Fahrer leuchtete es „rot“ im Polizeicomputer auf, denn gegen ihn bestand ein von der Staatsanwaltschaft Traunstein ausgestellter Haftbefehl wegen Betrugs. Doch damit nicht genug: auch bei seinem 26-jährigen Beifahrer klickten die Handschellen aufgrund einer identischen Ausschreibung.

Der Grund hierfür konnte auf der Dienststelle ermittelt werden. Es handelte sich um Mitglieder einer Bande von organisierten Bettlern. Aus den Fehlern ihrer nicht gerade rühmlichen Vergangenheit hatten beide aber nichts gelernt bzw. nicht mit der Hartnäckigkeit der deutschen Justiz gerechnet. Die zwei polizeilich wohlbekannten Rumänen waren im Besitz von bebilderten Bettelkarten, welche sie als angebliche Flutopfer darstellten.

Mit dem „Arbeiten“ wird es aber nichts. Da alle beide die im Haftbefehl festgesetzte Geldstrafe nicht bezahlen konnten, lieferten sie die Polizeibeamten umgehend in die JVA Mühldorf zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe ein.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser