Beim zweiten Mal bestraft worden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Ein unbelehrbarer Rumäne ging Polizisten ins Netz. Er war zum wiederholten Mal ohne Führerschein unterwegs. Jetzt wird es teuer für ihn:

Im März diesen Jahres zeigte sich die Justiz noch gnädig, als ein Rumäne trotz Fahrverbots auf deutschen Straßen unterwegs war. Doch die Belehrungen fruchteten nicht und so erfolgte im September eine Verurteilung wegen erneuten Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Die Experten der Schleierfahndung Burghausen griffen den Wiederholungstäter auf seiner Durchfahrt von Frankreich nach Rumänien auf und vollstreckten den offenen Haftbefehl. Dabei hatte der Rumäne noch Glück im Unglück – die vom Gericht ersatzweise verhängte Freiheitsstrafe konnte er gegen Zahlung von 660 € abwenden.

Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser