Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

100 Einsatzkräfte im Einsatz

Vermeintlicher Kirchenbrand löst Großeinsatz in Rott aus

Rott am Inn - Am Samstag gegen 20:24 Uhr wurde der Integrierten Rettungsleitstelle Rosenheim gemeldet, dass die Rotter Kirche brennen würde. Aufgrund dieser Meldung wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräfte zum vermeintlichen Brandort geschickt.

Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich um einen Fehlalarm. Der Grund für den Fehlalarm war schnell gefunden. Die aufsteigenden Nebelschwaden in Verbindung mit der orangen Beleuchtung der Kirche ließen den Anschein erwecken, dass es sich tatsächlich um einen Brand handeln könnte. So kam es, dass sich mehrere Schaulustige zur Kirche begaben, da auch sie vermuteten, dass die Kirche brennen würde. Glücklicherweise konnten die etwa 100 Einsatzkräfte schnell wieder abrücken.

Pressemeldung: Polizeiinspektion Wasserburg

Kommentare