Schutzhelm rettet Waldarbeiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reichertsheim - Da hatte ein Waldarbeiter Glück im Unglück: Während er einen Baum umschnitt, fielen schwere Äste auf seinen Kopf. Dank Helm blieben die Verletzungen ungefährlich.

Zum Glück nicht allzuschwer verletzt wurde am vorgestrigen Dienstag nachmittags ein 30-jähriger Forstarbeiter, der in einem Waldstück bei Steinberg einen Baum fällen wollte. Beim Umschneiden eines schiefstehenden Laubbaums fiel plötzlich ein dickerer Ast herab und traf den Waldarbeiter am Kopf. Da er jedoch einen Schutzhelm trug, wurde er durch den Ast nicht verletzt.

Der Ast zog ihm jedoch den Helm vom Kopf und ein zweiter, herabfallender Ast streifte ihn dann noch an der linken Schläfe und fügte ihm dort eine leichte Platzwunde zu. Der Waldarbeiter wurde deshalb dann zur ambulanten Behandlung in das Krankenhaus Mühldorf verbracht, wo die Wunde genäht wurde.

Der Waldarbeiter hatte zur Unfallzeit eine vollständige Schutzbekleidung mit Schnitthose, Schnittstiefel, Forstjacke und Schutzhelm mit Gesichtsvisier und Ohrenschützer getragen.

Pressemitteilung Polizeistation Haag in Oberbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser