Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlangenlinienfahrer auf der B12 bei Ramsau

62-Jähriger räumt Straßenpfosten und Verkehrszeichen ab

Reichertsheim - Ein verlorener Außenspiegel und ein angefahrenes Verkehrszeichen - doch von einem Unfall hatte der 62-jährige Waldkraiburger angeblich gar nichts mitbekommen.

Ein Schlangenlinienfahrer auf der B12 bei Ramsau wurde am letzten Donnerstag mittags der Polizeistation Haag i.OB gemeldet. Wenig später wurde der besagte Wagen dann in einem Hinterhof in der Münchener Straße unfallbeschädigt aufgefunden. Der Fahrer des Wagens, ein 62-jähriger Waldkraiburger, wurde kurz danach in einer Wohnung eines naheliegenden Hauses angetroffen.

Er gab an, von einem Unfallschaden nichts mitbekommen zu haben, räumte jedoch ein, auf der Fahrt nach Haag einige Leitpfosten und ein Verkehrszeichen angefahren zu haben. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung herausstellte, war dies bei Thambach gewesen, wo er ein Verkehrszeichen angefahren hatte. Teile des beschädigten Außenspiegels lagen noch neben dem Verkehrszeichen.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Da er nach Zeugenangaben auf der B12 auch mehrmals gefährdend über die Mittellinie gekommen war, wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Der entstandene Sachschaden am Auto sowie den Verkehrseinrichtungen wird auf schätzungsweise 1200 Euro beziffert.

Pressemeldung Polizeistation Haag in Oberbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare