Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettungshelikopter-Einsatz bei Rechtmehring

Von BMW erfasst und „durch Luft geschleudert“: Bub (9) schwerverletzt in Klinik

Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
+
Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Bub (9) in eine Klinik in Traunstein verbracht.

Rechtmehring – Zu einem Unfall kam es auf der MÜ43 bei Schleefeld am Montag (28. November) kurz nach der Mittagszeit. Ein Schuljunge wurde von einem BMW erfasst und musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Update, Dienstag (29. November), 8.35 Uhr – Bub (9) mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen

Wie ein Polizeisprecher gegenüber innsalzach24.de bestätigen konnte, kam es zu dem Unfall, nachdem der Junge den Schulbus verlassen hatte und, so berichten Augenzeugen, die Straße ohne auf den Verkehr zu achten überqueren wollte. Dabei wurde er von einem BMW erfasst und „durch die Luft geschleudert“.

Ein bald darauf eingetroffener Rettungshubschrauber hat den Jungen in das Krankenhaus Traunstein verbracht. Der Schüler ist nach Aussage der Polizeiinspektion Wasserburg „schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt“.

Update, 14.37 Uhr - Bub (9) wird von Auto erfasst – Rettungshubschrauber angefordert

Da alle Streifen der Polizeistation Haag in Oberbayern anderweitig schon zu Gange waren, konnte innsalzach24.de in Erfahrung bringen, dass die Polizeiinspektion Wasserburg am Inn den Unfall in Rechtmehring aufnehmen musste. Auf Nachfrage konnte ein Sprecher den Unfall im Gemeindebereich von Rechtmehring bestätigen.

Ein Schüler (9) wollte an einer Bushaltestelle die Straße überqueren und übersah hierbei einen entgegenkommenden BMW. Von diesem wurde er schließlich erfasst – aber glücklicherweise „nicht lebensbedrohlich“ verletzt, wie der Sprecher weiter erklärte. Dennoch wurde seitens der Einsatzkräfte ein Rettungshubschrauber angefordert. Wie lange die Straßensperrung aufrechterhalten bleiben werde, ist derzeit jedoch nicht bekannt.

Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst

Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst
Bub (9) in Rechtmehring von Auto erfasst  © gbf

Erstmeldung, Montag (28. November), 13.57 Uhr

Ersten Informationen von der Unfallstelle nach, lief der Junge an einem haltenden Bus vorbei auf die Straße, wo er von einem BMW Cabrio erfasst wurde. Der Schüler soll demnach mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die MÜ43 auf Höhe Schleefeld ist derzeit komplett gesperrt.

+++ Weitere Informationen folgen ++++

mck/fl/gbf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion