Raubüberfall in Altötting aufgeklärt

Altötting - Am 3. Februar verübten sechs Männer einen brutalen Überfall auf einen 21-Jährigen. Die Täter konnten mittlerweile gefasst werden. Sie waren Bekannte des Opfers.

Der Raubüberfall vom 3. Feburar auf einen 21-jährigen Mann im Stadtzentrum von Altötting konnte durch die Kriminalpolizei Mühldorf aufgeklärt werden. Die Ermittlungen führten zu sechs Männern aus dem Landkreis, gegen zwei davon wurde die Untersuchungshaft angeordnet.

Die sechs Tatverdächtigen stammen aus dem Bekanntenkreis des Geschädigten. Alle Beteiligten hatten sich in der Nacht auf Freitag, den 3. Feburar, auf einer privaten Feier in Altötting aufgehalten. Da sie bei dem späteren Opfer einen höheren Geldbetrag vermuteten, planten die sechs Männer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren gemeinsam den Überfall. Dieser wurde schließlich gegen 3.15 Uhr auf dem Heimweg von einem Casinobesuch in der Innenstadt von Altötting durchgeführt.

Drei der Tatverdächtigen begleiteten den Mann und lockten ihn auf einen unbefestigten Fußweg in der Prälat-Uttlinger-Straße in den Hinterhalt. Dort wurde er von den anderen drei vermummten Tatverdächtigen zu Boden geschlagen. Durch Tritte gegen den Kopf verletzten sie den 21- Jährigen erheblich, er musste stationär im Klinikum behandelt werden. Ein Zeuge konnte beobachten, wie die zunächst unbekannten Täter auf den am Boden liegenden Mann eintraten. Anschließend entfernten sich die Männer mit dem Rucksack des Geschädigten. Ein Teil der Beute, persönliche Gegenstände des Opfers, konnten wenig später am Ortsrand von Altötting, Marienfeld, wieder aufgefunden werden.

Durch die Ermittlungen der Kriminalpolizei Mühldorf erhärtete sich der Tatverdacht gegen die sechs Beteiligten. Dieser wurde durch das Auffinden des geraubten Mobiltelefons in der Wohnung eines Verdächtigen bestätigt. Durch weitere kriminaltaktische Maßnahmen konnte den sechs Personen schließlich die Beteiligung an der Planung und Ausführung des Überfalls nachgewiesen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erging gegen alle ermittelten Personen Haftbefehl. Dieser wurde gegen vier Beteiligte unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt, zwei Tatverdächtige im Alter von 21 und 30 Jahren wurden in die Haftanstalt eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser