Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei sucht Zeugen

Hund wird nahe Rattenkirchen von Auto angefahren - Halter gesucht

Rattenkirchen - Ein schwarzer Hund rannte plötzlich auf die Straße. Eine 46-Jährige konnte mit ihrem Auto nicht mehr rechtzeitig ausweichen.

Am 31. Januar gegen 5.45 Uhr fuhr eine 46-Jährige aus Rattenkirchen mit ihrem Opel Corsa auf der Kreisstraße MÜ21 von Rattenkirchen kommend in Richtung Bundesstraße B12. Auf Höhe Wald 1 querte ein schwarzer Hund die Fahrbahn. Das Auto erfasste den Hund, wobei dieser verletzt wurde.

Nach dem Unfall wollte die Verursacherin den Halter des Hundes ausfindig machen. In dieser Zeit nahm ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den Hund an sich und brachte ihn vermutlich zu einem Tierarzt. Die Schadenshöhe am Auto beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Der Pkw blieb weiterhin fahrbereit.

Die Polizei Mühldorf bittet nun den Verkehrsteilnehmer, sich bei der Polizei zu melden. Wer aus dieser Gegend seinen Hund vermisst beziehungsweise sachdienliche Hinweise zum Unfall geben kann, wird ebenfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer 08631/36730 bei der Polizei zu melden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Daniel Naupold

Kommentare