Folgenschwerer Fehler beim Überholen

Rattenkirchen - Eine Autofahrerin hat einen schweren Unfall verursacht, als sie beim Überholen unachtsam war. Ein anderer Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person und mindestens 8.000 Euro Sachschaden kam es am Freitagvormittag gegen 08.40 Uhr auf der Staatsstraße 2084 zwischen Schwindegg und Heldenstein.

Ein 25-jähriger Münchner befuhr mit seinem Klein-Lkw die Isentalstraße Richtung Heldenstein. Kurz nach der Einmündung nach Unterkagn schloss er auf eine Fahrzeugkolonne auf und wollte diese überholen. Das Fahrzeug vor ihm, das von einer 32-jährigen Frau aus dem Gemeindebereich Buchbach gesteuert wurde, wollte ebenfalls überholen und scherrte aus ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, wodurch es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam.

Der Klein-Lkw kam nach links von der Fahrban ab und kippte in den angrenzenden Kargnbach. Der Fahrer des Klein-Lkw wurde beim Unfall schwer verletzt, die 32-jährige Frau und ihr einjähriges Kind blieben unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt rund 8.000 Euro. Ob auch am Bach durch auslaufende Betriebsstoffe ein Schaden entstand, muss noch vom Wasserwirtschafts- und Landratsamt geklärt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser