Radfahrer lebensgefährlich verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burgkirchen - Ein Radfahrer ist bei der Bahnunterführung mit einem Fußgänger zusammengestoßen. Dabei hat sich der Radfahrer lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen.

Am Montag fuhr gegen 19.05 Uhr ein 65-jähriger Mann aus Burgkirchen mit seinem Fahrrad auf dem gekennzeichneten Radweg neben der Kreisstraße AÖ 25 von der Staatsstraße kommend in Richtung Holzen. Zur gleichen Zeit ging ein 53-jähriger Mann zu Fuß auf dem Weg von Holzen kommend in Richtung Bahnunterführung. Am abschüssigen Radweg stießen der Radfahrer und der Fußgänger mit den Schultern zusammen, wobei der Radfahrer zu Sturz kam. Der Radfahrer, welcher keinen Fahrradhelm trug, prallte vermutlich mit dem Kopf und voller Wucht auf die Fahrbahn.

Der Fußgänger blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Vom eingetroffenen Notarzt wurde aufgrund der massiven Verletzungen akute Lebensgefahr festgestellt. Der Radfahrer wurde anschließend zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik nach Altötting verbracht. Auf der Fahrbahn waren keinerlei Spuren feststellbar. Nach einer telefonischen Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Traunstein wurde das Fahrrad sichergestellt, um ein Gutachten durchzuführen. Sachschaden ist nicht entstanden. Zeugen, welche diesen Unfall beobachtet haben, mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Burghausen in Verbindung setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser