Tradionsreicher Hemadlenzn-Umzug

Dorfen - Wie in den Vorjahren zeigten die Maßnahmen der Veranstalter, Stadt Dorfen und der Polizei eine positive Wirkung: Die Hemadlenzn feierten friedlich.

Auch ohne Discozelt und mit deutlich weniger Hochprozentigem als noch vor Jahren feierten viele Hemadlenzn heuer wieder ausgelassen ihren Traditionsfasching. Mit Unterstützung des Jugendamtes wurden Kontrollen hinsichtlich der Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen durchgeführt. Dabei wurden keine Verstöße festgestellt.

Um 9.55 Uhr fuhr ein 79-jähriger Dorfener mit einem VW-Caddy in der Schäfflergasse auf zwei zur Absperrung eingesetzte Polizeibeamte zu. Er wurde angehalten, fuhr dann aber langsam auf einen Beamten zu und erzwang sich die Weiterfahrt. Der Polizeibeamte wurde dadurch leicht am Bein verletzt. Auf den zweiten Beamten, der ihn im Anschluss aufhalten wollte, fuhr er ebenfalls zu; dieser konnte rechtzeitig zur Seite ausweichen. Es wird Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft in Landshut erstattet.

Nachmittags mussten im Innenstadtbereich gegen zwei uneinsichtige, betrunkene Erwachsene Platzverweise ausgesprochen werden. Gegen 15 Uhr kam es in der Gaststätte E3 zu einer wechselseitigen Körperverletzung, bei der ein 20-Jähriger und ein 31-Jähriger, der dazwischengehen wollte, verletzt wurden. Ein Täter wurde durch den Sicherheitsdienst aus der Gaststätte entfernt und nunmehr gesucht. Er ist ca. 20 Jahre alt, 180 cm groß, hat braune bzw. rötliche Haare und trug ein blau-weiß längsgestreiftes Oberteil.

Zeugen des Vorfalles melden sich bitte bei der Polizei Dorfen. Beim Polizeieinsatz wurde die Polizei Dorfen durch Kräfte des Einsatzzuges aus Erding unterstützt. Der Bahnhofsbereich und die Züge wurden verstärkt duch Bundespolizeibeamte bestreift.

Pressebericht Polizeiinspektion Dorfen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser