Bei Kontrollen im Gemeindebereich Polling

Roller als Mofa zugelassen: 15-Jähriger von Polizei gestoppt

Polling - Ein 15-Jähriger wurde am Freitag im Gemeindebereich Polling auf einem Roller angehalten. Wie sich herausstellte, hatte er nicht den richtigen Führerschein dabei.

Am Freitag führten Beamte des Einsatzzuges Traunstein mobile Vekehrskontrollen im Gemeindebereich Polling durch. Gegen 20 Uhr wurde ein 15-jähriger Rollerfahrer aus dem Landkreis Altötting einer Vekehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Nachfahrt konnte kurz zuvor eine Geschwindigkeit von etwa 70 km/h festgestellt werden, obwohl an dem Roller lediglich ein Versicherungskennzeichen angebracht war.

Während der Kontrolle stellte sich schnell heraus, dass der Roller als Mofa zugelassen war und der jugendliche Rollerfahrer nur im Besitz einer sogenannten Mofa-Prüfbescheinigung war. Aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit hätte der Jugendliche eine Fahrerlaubnis der Klasse A benötigt. Zudem hätte für das nun als Kraftrad eingestufte Fahrzeug eine entsprechende Kraftfahrzeugsteuer entrichtet werden müssen.

Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle untersagt, das Versicherungskennzeichen wurde sichergestellt. Der jugendliche Rollerfahrer muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einem Verstoß nach der Abgabenordnung strafrechtlich verantworten.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/ Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser