Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei sucht Zeugen in Gars

Unbekannter schießt mehrmals auf junge Katzen - bleibende Schäden trotz OP

Ist eine Katze bei Gewitter draußen, sucht sie sich einen Unterschlupf.
+
Ist eine Katze bei Gewitter draußen, sucht sie sich einen Unterschlupf. (Symbolbild)

Offenbar treibt ein Katzenhasser in Gars sein Unwesen: Inzwischen wurden zwei Katzen mit einem Luftgewehr beschossen. Beide müssen operiert werden.

Update, 13.45 Uhr - Weitere Katze angeschossen

Die Polizei hat soeben in einer weiteren Pressemitteilung mitgeteilt, dass inzwischen noch ein zweiter Fall bekannt wurde. Demnach wurde am Freitag (15. Juli) im Zeitraum zwischen ca. 16 Uhr und 19 Uhr, – offensichtlich abermals irgendwo in Lengmoos – ein etwa einjähriger weißgetigerter Kater durch einen Luftgewehrschuss eines bislang unbekannten Täters am hinteren linken Oberschenkel verletzt. Auch bei ihm ist eine Operation geplant.

Wer als möglicher Zeuge Hinweise geben kann, die letztlich zur Ermittlung des Täters führen könnten oder durch Hinweise, die er von anderen Leuten erhalten hat, ebenfalls zur Täterermittlung beitragen kann, wird darum gebeten, sich diesbezüglich mit der sachbearbeitenden Polizeistation Haag i.OB unter der Tel. 08072/9182-0 oder gerne auch mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung:

Irgendwann im Lauf des Mittwoch (13. Juli) zu einer bislang nicht näher bekannten Zeit – möglicherweise spätnachmittags oder abends - wurde im Ortsteil Lengmoos eine etwa einjährige, schwarz-weiß-gefleckte Katze durch mehrere Luftgewehrschüsse eines bislang unbekannten Täters schwer verletzt, so dass sie operiert werden musste, aber dennoch bleibende Körperschäden davontragen wird.

Wer als möglicher Zeuge Hinweise geben kann, die letztlich zur Ermittlung des Täters führen könnten oder durch Hinweise, die er von anderen Leuten erhalten hat, ebenfalls zur Täterermittlung beitragen kann, wird darum gebeten, sich diesbezüglich mit der sachbearbeitenden Polizeistation Haag i.OB unter der Tel. 08072/9182-0 oder gerne auch mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeistation Haag

Kommentare