Polizei sucht Zeugen am Altöttinger Bahnhof

Neuöttinger (28) ausgeraubt, geschlagen und getreten

Altötting - Ein 28-jähriger Neuöttinger wurde am Montag Opfer einer Attacke eines bislang unbekannten Mannes. Die Altöttinger sucht nun nach Zeugen:

Am 05.02.2018, um 18.10 Uhr, wollte ein 28-jähriger Neuöttinger am Bahnhof Altötting mit seinem Fahrrad in den Zug in Richtung Mühldorf einsteigen. Hier wurde er bereits von einem aussteigenden Mann angerempelt. Dieser, eigentlich bereits ausgestiegen, betrat erneut den Zug. Dort ging er auf den 28-Jährigen los, griff an dessen Jackentasche und wollte vermutlich die dort befindliche Geldbörse ergreifen. Der 28-Jährige setzte sich zur Wehr und es kam zu einem Gerangel, bei dem der 28-Jährige geschlagen und getreten wurde. Da es der Täter nicht schaffte, die Geldbörse zu ergreifen, nahm er sich stattdessen die mitgeführten Kopfhörer (Marke Apple) des 28-Jährigen. Während des gesamten Vorfalls beleidigte und beschimpfte der Angreifer den 28-Jährigen. Das anwesende Bahnpersonal konnte eingreifen, den aggressiven Mann des Zuges verweisen und anschließend die Polizei verständigen. Der Täter konnte sich aber dann unerkannt entfernen.

Der bislang unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: 

25-33 Jahre alt, zwischen 180 cm und 185 cm groß, schwarze, kurze Haare, dünnes, pockennarbiges Gesicht und von der Sprache her möglicherweise aus Ostdeutschland stammend. Bekleidet war dieser mit einer Jeanshose und einer Lederjacke. Der Mann habe deutlich nach Alkohol gerochen und auch stark betrunken gewirkt.

Der 28-Jährige erlitt durch den Vorfall leichte Verletzungen. Die entwendeten Kopfhörer hatten einen Wert von ca. 35 Euro.

Zeugen die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Altötting (08671/96440) zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jörg Carstens

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser