Zehn Personen im Abschleppfahrzeug

Mühldorf - Bei einer Vehrkehrskontrolle fiel Beamten ein Abschleppfahrzeug ohne Kennzeichen auf. Beim Anhalten des Wagens fanden sie eine neunköpfige Familie im Wagen - sieben Personen ungesichert.

Am Sonntag, den 11.07.2010, um 09.50 Uhr wurde auf der A 94 in Fahrtrichtung Passau ein Abschleppfahrzeug mit fehlendem vorderen Kennzeichen von der „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein gesehen und an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord angehalten.

Bei der Kontrolle durch die Autobahnpolizei wurden in der Doppelkabine des Abschleppers zehn Personen (mit dem Fahrer) festgestellt. Bei dem neun Mitfahrern handelt es sich um eine Großfamilie aus dem Kosovo.

Die Mutter und die älteste Tochter saßen vorne ordnungsgemäß angegurtet.

Der Vater und die anderen sechs Kindern saßen hinten ohne jede Sicherung. Die Familie hatte auf ihrem Weg von Dortmund nach München mit ihrem Pkw eine Panne. Das defekte Fahrzeug war auf der Ladefläche des Abschleppers.

Die Weiterfahrt wurde vorerst unterbunden.

Pressemitteilung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser