Ohne Führerschein zum Arzt

Mühldorf - Ein 46-jähriger Münchner fuhr am Montag ohne einen gültigen Führerschein in eine Verkehrskontrolle. Für sein Verhalten tischte er eine Entschuldigung auf:

Beamte der Zivilen Einsatzgruppe kontrollierten am Montag, 30. Januar, in der Oderstraße den Fahrer eines Münchner Mercedes gegen 16.50 Uhr.

Der 46-jährigen Münchner gab zunächst an, seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben. Als bei der Überprüfung festgestellt wurde, dass gegen den Mann wegen einer Trunkenheitsfahrt ein bis Mai gültiger gerichtlicher Entzug der Fahrerlaubnis verhängt worden war, musste er schließlich einräumen, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Gegen ihn wird nun ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Als Begründung für die Fahrt gab der Münchner an, dass er seine im Landkreis Mühldorf wohnhafte Freundin dringend zum Arzt fahren musste.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd - Operative Ergänzungsdienste

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser