Unfall in Ampfing am Dienstag

Doppeltes Pech für Rollerfahrer: Angefahren und ohne Schein erwischt

Ampfing - Am Dienstagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein 58-jähriger verletzt wurde. Doppeltes Pech für den angefahrenen Rollerfahrer: Er hatte keinen Schein.

Am Dienstag, 17. Oktober, 6.45 Uhr, fuhr ein 58-jähriger Waldkraiburger mit seinem Opel Richtung Ampfing auf der Straße Neuhaus zu seiner Arbeitsstelle. Dort angekommen wollte er links zum Werkstor abbiegen und übersah dabei einen 33-jährigen Mettenheimer Rollerfahrer im Gegenverkehr, der ebenfalls in die Arbeit nach Waldkraiburg fahren wollte.

Rollerfahrer ohne Führerschein unterwegs

Im Einmündungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge so zusammen, dass die Lenksäule des Rollers stark beschädigt wurde. Der Fahrer stürzte und zog sich starke Prellungen im Rückenbereich zu. Er kam zur weiteren Behandlung ins Kreisklinikum Mühldorf. Der Opelfahrer blieb unverletzt und konnte im Anschluss seine Arbeit aufnehmen. An seinem Fahrzeug entstand jedoch auch ein Frontschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wird gegen ihn eingeleitet.

Das Pech für den verletzten Rollerfahrer war hier doppelt gelagert, weil bei den Ermittlungen festgestellt worden war, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins war. Dieser wurde ihm bereits 2004 außerhalb Bayerns entzogen.

Nun wird auch gegen ihn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser