Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weihnachten 2016: Alkoholsünder aus dem Verkehr gezogen

Ohne Führerschein ins neue Jahr

Oberneukirchen/Mühldorf - Gleich zwei angetrunkene Autofahrer innerhalb von zwei Stunden erwischte die Mühldorfer Polizei gestern Nachmittag.

Gegen 15.20 Uhr kontrollierten die Beamten zwischen Oberneukirchen und Taufkirchen routinemäßig einen 50-Jährigen aus dem Landkreis Mühldorf. Der Streifenbesatzung fiel bei der Kontrolle leichter Alkoholgeruch bei dem Fahrer auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,48 Promille

Auf der Polizeidienststelle wurde der Test mit einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholmessgerät wiederholt und führte zu einem Ergebnis von 0,45 Promille. Der Autofahrer muss nun mit einer Verkehrsordnungswidrigkeiten-Anzeige sowie mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen.

Am Steuer mit dem Handy telefoniert

Etwa zwei Stunden später wurde eine 36-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Altötting von Beamten der Polizeiinspektion Mühldorf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den Beamten war die Frau aufgefallen, weil sie während der Fahrt verbotswidrig mit ihrem Handy telefonierte

Im Verlauf der Kontrolle nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch bei der Dame wahr, weshalb ihr ein Atemalkoholtest angeboten wurde. Dieser ergab einen Wert von etwa einem Promille, der auch von einem gerichtsverwertbaren Alkomaten auf der Dienststelle bestätigt wurde. Die Weiterfahrt war für die Frau damit nicht möglich. Sie erwartet nun ein Bußgeld von über 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Quelle: Pressemitteilung Polizei Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Kommentare