Schleudertour endet im Graben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberneukirchen - Eine 46-Jährige Kolbermoorerin ist mit ihrem Pkw von der Straße abgekommen und geriet ins Schleudern. Der Pkw landete letztendlich seitlich im Straßengraben.

Lesen sie auch die Erstmeldung

Am 12. Juli gegen 11.10 Uhr befuhr eine 46-jährige Frau aus dem Gemeindebereich Kolbermoor mit einem Pkw Ford mit Rosenheimer Kennzeichen die Staatsstraße 2355 in Richtung Oberneukirchen. In einer Linkskurve geriet sie mit den Rädern der Beifahrerseite leicht auf den Grünstreifen. Die Frau rissdaraufhin das Lenkrad zu stark in die Gegenrichtung und schleuderte dadurch nach links über die Fahrbahn. Dort kippte der Pkw nach links in einen tieferliegenden Straßengraben und wurde aus diesem wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Der Wagen schlitterte erneut über die gesamte Fahrbahn und blieb letztlich auf der Beifahrerseite in einer Wiese rechts neben der Fahrbahn liegen. Der Ford wurde durch die Feuerwehr Oberneukirchen wieder auf die Räder gestellt und die alleine im Fahrzeug befindliche Fahrerin aus dem Fahrzeug geholt. Bei dem Unfall war die Frau angeschnallt; mit Verdacht auf ein Hals-Wirbelsäulen-Syndrom beziehungsweise einer Gehirnerschütterung wurde sie ins Krankenhaus verbracht. Bei der Schleuderfahrt wurden zwei Schilderträger, ein Verkehrszeichen und ein Ortswegweiser beschädigt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden beträgt circa 9.000 Euro. Ein Fremdverschulden am Unfall ist offensichtlich auszuschließen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © fib/GS

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser