Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wilde Verfolgungsjagd auf der B299 bei Neuötting

Autofahrer (19) flüchtet in Auto vor Polizei und rammt mehrere Streifenwagen - drei Beamte verletzt

Am Samstagabend, den 7. März, flüchtete ein Fahrer (19) auf spektakuläre Art und Weise vor der Polizei, als diese eine Kontrolle durchführen wollte. Der junge Mann muss mit mehreren Strafverfahren rechnen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Neuötting - Am 7. März, gegen 22.28 Uhr, wollte eine Polizeistreife der PI Altötting einen 19-jährigen Fahrzeugführer, der gerade mit seinem Wagen die B299 befuhr, zu einer Verkehrskontrolle anhalten. Der 19-jährige Neuöttinger stoppte daraufhin sein Fahrzeug in einer Parkbucht.

Als jedoch die Polizeibeamten ausstiegen, fuhr der 19-jährige plötzlich wieder los und ergriff die Flucht. Zuerst versuchte der 19-jährige in einem Wohngebiet in Neuötting und anschließend im Gewerbegebiet mit hoher Geschwindigkeit und immer wieder ausgeschalteter Beleuchtung zu entkommen.

Anschließend fuhr der 19-jährige Richtung Altötting und kam dort einer weiteren Streifenbesatzung im Kreisverkehr am Ortsausgang entgegen, als er diesen ohne Beleuchtung und entgegen der Fahrtrichtung befuhr. Dabei kam ihm auch ein bislang unbekanntes Fahrzeug entgegen, welches deshalb ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Der Neuöttinger fuhr dann auf der B299 Richtung Garching. Dort versuchte er ein entgegen kommendes Streifenfahrzeug frontal zu rammen. Von Garching aus fuhr er mit völlig überhöhter Geschwindigkeit wieder zurück nach Altötting. Dort konnte sich ein Streifenfahrzeug neben den Pkw des Neuöttingers setzen, wodurch dieser seine Geschwindigkeit verringern musste.

Allerdings gab der 19-jährige trotzdem nicht auf und rammte bei der Anhaltung noch drei Streifenfahrzeuge. Hier stieß er gegen die Türe eines Polizeifahrzeuges, wodurch diese zugeschlagen und das Bein eines gerade aussteigenden Polizeibeamten eingeklemmt wurde.

Insgesamt wurden durch das Verhalten des 19-jährigen drei Polizeibeamte verletzt. An den Streifenfahrzeugen entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Der 19jährige blieb unverletzt. Im Fahrzeug des 19-jährigen wurden verschiedene Betäubungsmittel gefunden. Nach einer durchgeführten Blutentnahme wurde seine Fahrerlaubnis eingezogen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen einer Vielzahl von Straftaten.

Zeugen, die durch das Fahrverhalten des 19-jährigen gefährdet wurden werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Altötting, unter der Rufnummer 08671/96440 zu melden.

Pressemitteilung Polizei Altötting

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare