Unfall in der Bahnhofstraße in Neuötting

Fahrzeugkolonne bemerkt Rettungswagen zu spät: Zwei Autos in Auffahrunfall involviert

Neuötting - Zwei von drei teilnehmenden Autos einer Fahrzeugkolonne, haben am Donnerstag, 20. August, einen entgegenkommenden Rettungswagen zu spät bemerkt. Dadurch kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem an beiden Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden entstand.

Die Meldung im Wortlaut:


Am 20. August ereignete sich in der Bahnhofstraße in Neuötting ein Auffahrunfall, bei welchem zwei Autos stark beschädigt wurden.

Gegen 16.50 Uhr fuhr eine Fahrzeugkolonne, bestehend aus drei Fahrzeugen, die Bahnhofstraße von der Innbrücke kommend, in Richtung Stadtplatz. Als der Kolonne ein Rettungsfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht entgegen kam, wich der erste Autofahrer in der Kolonne aus. Die beiden folgenden Fahrzeuge bemerkten das Einsatzfahrzeug erst kurz später. Der vordere Wagen bremste ab. Dies bemerkte der folgende Fahrzeugführer zu spät, weshalb er auf das vordere Auto auffuhr.


Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Jedoch entstanden an den beteiligten Fahrzeugen teilweise erhebliche Sachschäden. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Außerdem wurde die freiwillige Feuerwehr Neuötting, zur Verkehrslenkung sowie zur Bindung auslaufender Betriebsstoffe, hinzugezogen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Altötting.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare